Main Content

Article Content

MHM – Gebäudebeschriftung

Das prägnanteste architektonische Element in Daniel Libeskinds Neugestaltung des Militärhistorischen Museum Dresden ist der V-förmiger Keil in der Fassade des historischen Altbaus. Der symbolische Verweis auf Dresdens Bombardierung von 1945 wird im Museumslogo von der Agentur Kakoii typographisch fortgeführt.
Die Trägerskulptur des Gebäudelogos greift die prägnante Keilform physisch auf und und integriert das Museumslogo in die Platzgestaltung. In den gleichen Proportionen wie die restlichen Sitzbänke leitet sie den Blick zum Eingang und lädt gleichzeitig zum Verweilen ein.

Auftraggeber: Militärhistorisches Museum Dresden
Projektleitung: Holzer Kobler Architekturen & ADL / Studio Daniel Libeskind
Jahr: 2011